Die Innere Reflexion und ihre symbolische Darstellung


 

2. Teil   

[1. Teil]      [3. Teil]      [HOME]

 

Sobald wir das Vorangegangene wissen und verstehen, ist es angebracht etwas von der progressiven Entwicklung zu erlernen oder der Art und Weise der Ursächlichkeit in all den vier Graden. Durch Kausalität, oder Ursache und Wirkung, sagen wir, dass der Ausführende die Ursache der Sache ist, die dann erfolgt, und die Sache selbst, die Wirkung ist.

Wie wir bereits festgestellt haben, sind die vier Phasen der möglichen Energie und der aktiven Energie "Koach" und "Poal", die notwendigen Phasen, um ein komplettes Gefäß der Empfangsbereitschaft zu erhalten. Dieser Wille zu empfangen ist gezwungen, die vier Phasen der Entwicklung zu durchlaufen, um seine Vollendung zu erreichen. Diese Bedeutung wird in den Worten geschildert: "Die Wasser waren schwanger und sie brachten Dunkelheit und Finsternis in die Welt".

Bedenken Sie, dass in der Welt der Emanation zwei Lichter existieren, eins unterscheidet sich vom anderen. Das erste heißt "Licht" und das zweite heißt "Wasser", denn das erste dehnt sich von oben herab nach unten aus, ohne irgendeine Bemühung oder Initiative von jenen Instanzen, welche sich unterhalb befinden. Das zweite Licht wird durch die Anstrengung von unten herangezogen und folglich "Wasser" genannt.

Es liegt in der Natur von Licht aufwärts zu tendieren. Deshalb, da die primäre Ursache für seine Ausbreitung in den höheren Bereichen liegt, benennt man es Licht. Demgegenüber ist es die Natur von Wasser abwärts zu fließen. Das zweite Licht, dessen primäre Ursache für die Ausbreitung unten entsteht und abwärts gerichtet ist, benennt man deshalb mit dem Namen "Wasser". Der Leser kann sich nun die korrekten Folgerungen von diesen Worten ableiten.

Im Wasser selbst gibt es zwei eindeutige Teile: Einer wird "die oberen Wasser" genannt, welcher mittels des zweiten von vier Graden aufgedeckt wird; der andere heißt "die unteren Wasser", welcher durch den vierten oder letzten Grad verursacht wird.
In jeder Ausbreitung von Licht sind 10 göttliche Attribute oder "Sefirot", auch "Leuchtende Emanation" genannt. Das Unendliche Licht, welches der Ursprung ist, und der Emanator Selbst, wird "Krone" genannt. Das erste sich ausdehnende Licht nennt man "Weisheit". Es ist die gesamte Ausdehnung von Licht von Oben, dem Unendlichen Licht. Es ist die grundlegende Substanz von allen nachfolgenden Kreationen.

Wir haben bereits erfahren, dass jede Ausdehnung von Licht von Oben, den Wille zu empfangen in sich umfasst, jedoch ist der Wille zu empfangen, nur in einem potentiellen, embryonalen Stadium vorhanden. Er ist so lange nicht aktiv, bis die Zeit erreicht ist, zu der das ausgeströmte Wesen durch seine eigenen Bemühungen einen Wunsch erweckt, mehr Licht heranzuziehen, als das Maß oder der Umfang des ausgedehnten Lichtes ist. Folglich, da der Wille zu empfangen in einer vorbereiteten, möglichen, potentiellen Form simultan im Licht mit seinen Ausdehnungen enthalten ist, ist es unvermeidlich, dass der Wille seine mögliche, passive Energie zu tatsächlicher, dynamischer Energie stimuliert.

So wendete sich der Wille selbst an und bewirkte mehr Überfluss heranzuziehen. Er zog ein größeres Ausmaß an als das erste Licht, welches vom Unendlichen kam. Auf diese Weise wurde im Licht der aktive Wille zu empfangen aufgedeckt und verursachte eine neue Phase, von beträchtlicher Minderwertigkeit und Verschiedenartigkeit zum Licht. Es wurde ein wenig schwächer und dichter als das ursprüngliche Licht.

Dieser Teil, welcher dichter oder schwächer wurde, wird Binah genannt, und dies ist die Bedeutung von der Textstelle in der Heiligen Schrift, die besagt:

"Ich bin die Intelligenz, aber die richterliche Gewalt (das heißt, Bemühung und Anstrengung um mehr Licht) gehört zu mir". Dies bedeutet, dass die zweite Sefira, welche Intelligenz genannt wird, die erste Bemühung anwendet, das Gefäß näher an die Vollendung zu bringen.
Dieser Teil, der Binah heißt, ist ein Teil der Weisheit, das heißt des sehr Essentiellen Lichtes, welches sich von dem Endlosen Licht ausdehnte (Licht von Ein Sof). Infolge der Bemühungen, die durch den Willen zu empfangen von Binah aufgewendet wurden, zieht sie (Binah) mehr Überfluss zu sich, als der ursprüngliche Umfang des Ewigen Lichtes, und erreicht konsequenter Weise eine unterschiedliche Phase. Sie wurde ein wenig trüber oder schwächer als das Licht der Weisheit. Aus diesem Grund nahm sie auch einen individuellen Namen an, jenen der Sefira "Binah".

Betrachten Sie die Natur von diesem Extra-Überfluss, welcher vom Ewigen mittels dessen eigener Anstrengung herangezogen wurde und das Licht der Gnade, oder Anmut genannt wird. Dieses Licht nimmt auch an den Qualitäten der oberen Wasser teil, wie bereits erwähnt, denn das Licht dehnte sich nicht direkt vom Unendlichen Licht aus, so wie es beim Licht von Chochma (Weisheit) der Fall ist. Dieses Licht wurde mittels des ausgestrahlten Wesens selbst herangezogen, durch seine Bemühungen und Schulung des Willens, und dieses bestimmte Licht hat auch einen individuellen Namen angenommen, den des Lichtes der Anmut, oder "Wasser".
Sie werden jetzt feststellen, dass die Sefira "Binah" aus drei unterschiedlichen Lichtern besteht. Das erste ist das Essentielle Licht der Intelligenz selbst, welches ein Teil vom "Licht der Weisheit" ist. Das zweite Licht ist die Art der Dichte und Verschiedenartigkeit der Phase, welche mittels der Anstrengung des Willens erworben wurde, und das dritte Licht, ist das Licht der Gnade, welches das Unendliche heranzog, dank eigener Bemühung und Bestrebung.

Dennoch ist das vollkommene Gefäß durch dies alles noch nicht vervollständigt. Auf Grund der Tatsache, dass die Sefira Intelligenz ein Teil der Weisheit selbst ist (welche sich am höchsten erhebt, da es die direkte Ausstrahlung des Unendlichen Lichtes ist), deckt sie nur ein Art von Wurzel eines empfangenden Gefäßes auf. An diesem Punkt wurde nur der Prozess, ein korrektes Gefäß zu bilden, wahrgenommen. Das Licht der Gnade, welches die Intelligenz durch Anstrengung ihres Willens heranzieht, geht danach aus der Intelligenz heraus und bildet seine eigene Anstrengung nach mehr Licht. Diese Ausstrahlung von Gnade wird "Zeir Anpin" oder "Hagat" (Ausstrahlung) des "Zeir Anpin" genannt, wie es weiter unten beschrieben wird.

Wieder bemüht sich dieses ausgestrahlte Licht selbst und vollzieht eine Anstrengung des Willens, einen größeren Überfluss heranzuziehen als seine eigene Ausdehnung, welche aus der Intelligenz ausgeströmt war. Deshalb wird von dieser Ausstrahlung gesagt zwei Phasen zu besitzen: Das ausgestrahlte Licht selbst, welches sich "Zeir Anpin" nennt, und dessen selbst-initialisierte Anstrengung des Willens, welche die Sefira "Malchut", "Regierung", oder "Königin" (Königreich) genannt wird.

Nachfolgend eine Erklärung der 10 Sefirot oder "Leuchtenden Emanationen":

1. Keter, Krone entspricht dem Unendlichen.

2. Chochma, Weisheit ist das Ausgedehnte Licht vom Unendlichen.

3. Binah, Intelligenz ist genau das gleiche Licht der Weisheit, welches sich selbst bemüht, zusätzlichen Überfluss anzuziehen, und entsprechend zu dieser Anstrengung dichter und schwächer als das Licht der Weisheit wurde.

4. Das Zeir Anpin, welches zwei Triaden der Ausstrahlung enthält, wird wie "Hagat Nehi" (Hagat von Hesed, Gevura, Tiferet) als das Licht der Gnade (Barmherzigkeit) definiert, welches sich von der Ausdehnung Intelligenz ausbreitet.

5. Die Sefira Malchut, das Malchut ist die oben erwähnte Anstrengung, welche durch die Ausstrahlung des Lichtes der Gnade bewirkt wurde.

Dies erklärt auch die vier symbolischen Zeichen für den Schöpfer: " Y - H - V - H "

1. Der oberste Punkt von dem Yod wird als das "Unendliche" definiert, oder die "potentielle Energie des Handelnden" welche in dem Schöpfungsgedanken beinhaltet ist, Dessen wesentliche Absicht es war, die Menschheit zu beschenken: dies wird auch als das Gefäß Keter, Krone bezeichnet.

2. Das Jota oder Yod selbst trägt die Bedeutung von Chochma, der Weisheit. Es ist die erste Phase, welche als die "potentielle Energie des Handelnden" definiert wird, was die Ursache der Entwicklung des Gefäßes ist, welches sofort und unmittelbar in dem Ausstrahlenden Licht des Ein Sof, dem Unendlichen, dem Unbegrenzten, der Unendlichkeit, dem Ewigen enthalten ist.

3. Das erste Hey welches Binah ist, stellt die zweite Phase dar, welches das Erscheinen des potentiellen Willens zum tatsächlichen Willen ist; es ist das Licht welches dichter und schwächer geworden ist als das Licht der Weisheit.

4. Das Vav steht für Zeir Anpin, oder die letzten sechs Sefirot. H, G, T, N, H, I. (Hesed, Gevura, Tiferet, Nezach, Hod, Yesod) Es ist die Ausstrahlung des Lichtes der Gnade, welches mittels der Intelligenz enthüllt wurde und die dritte Phase konstituiert. Dieses Licht der Gnade war so lange potentiell und unaktiviert, wie es die Enthüllung des fertigen Produktes betrifft, welches das Gefäß ist.

5. Das letzte oder untere Hey, wird als Malchut definiert und ist die vierte Phase, welche die Enthüllung des ‚gefischten' Produktes ist, das tatsächliche Gefäß. Dieser abschließende Effekt ist der komplette Wille zu empfangen, welcher in das Sein kommt, als Erwiderung auf das Licht der Gnade, das seine Bemühungen ausdehnte, mehr Überfluss als das ursprüngliche Licht der Gnade heranzuziehen, das sich vom Licht der Intelligenz ausbreitete. Durch diese Anstrengung wurde die abschließende und komplette Phase des Willens zu empfangen hergestellt, und dann betrat das Licht sein eigenes Gefäß, welches der Wille zu empfangen ist. Dies wurde nur in der vierten Phase erreicht und nicht früher.

Mit Hilfe dieser Erklärungen werden Sie die einfache Regel begreifen, dass es kein Licht in all den oberen und unteren Welten gibt, welches nicht entsprechend der Struktur des Namens des Schöpfers angeordnet ist, dargestellt durch die vier symbolischen Buchstaben. Dies bedeutet, dass es vier Bestimmte Grade oder Phasen geben muss, bevor ein Gefäß vervollständigt sein kann. Der Wille zu empfangen muss in jedem Licht enthalten sein, damit dieses Licht vollendet ist, denn dieser Wille zu empfangen oder die vierte Phase, ist der einzige Behälter und Maß von jedem Licht.

Es obliegt uns hier zu sagen, dass wir nicht die relative Größe der Buchstaben des Namens des Schöpfers, in ihrer Symbolisierung von den vier Phasen hinterfragen müssen. Da ja der erste Buchstabe, das Yod, in Verbindung mit der Weisheit steht, und der zweite Buchstaben Hey, welcher ein Viereck ist, den zweiten Grad darstellt, oder die Intelligenz, und da die gesamte Substanz des Lichtes, welche in all den 10 Sefirot existiert, in der Sefira Weisheit enthalten ist, und die Sefira Intelligenz und das Zeir Anpin zusammen mit der Sefira Malchut nur ein Kleid der Weisheit sind, könnte es so erscheinen, dass die Weisheit, durch das größte Zeichen oder Buchstaben des Namens Y-H-V-H symbolisch dargestellt werden sollte, welches das Hey und nicht das Yod ist, das am kleinsten von allen ist.

Das Wissenswerte dieses Sachverhaltes ist jedoch, dass die Buchstaben Y-H-V-H des Namens des Schöpfer, nicht die Quantität des Lichtes symbolisieren, welches in den 10 Sefirot enthalten ist, jedoch auf den evolutionären Prozess, des stufenweisen Heranbildens des Gefäßes hinweist. Es ist so wie mit dem weißen Pergament der Torah, welches für das Licht steht, und den schwarz geschriebenen Buchstaben, welche für das Gefäß stehen, das das Licht beinhaltet.

Folglich wird Keter, da Es alleine der Samen der wahrhaftigen Wurzel des Gefäßes ist, nur durch den oberen Punkt des Buchstabens Yod repräsentiert; und Weisheit, welche die Potenz des Gefäßes ist, bevor dieses in aktiver Form aufgedeckt ist, wird durch den kleinsten Buchstaben Yod dargestellt. Die Sefira Intelligenz, in welcher sich die Potentialität als aktive Energie enthüllt, wird durch das zweite Zeichen Hey symbolisiert. Das Zeir Anpin, welches bis jetzt nur das mögliche Gefäß darstellt, wird durch den dritten, langen und dünnen Buchstaben Vav repräsentiert. Seine Dünnheit zeigt symbolisch die Tatsache an, dass das Gefäß noch in einer potentiellen, verborgenen Form ist.

Die Ausdehnung der Linie von Vav lehrt uns außerdem, dass an diesem Punkt der Entwicklung ein komplettes und vollkommenes Gefäß bereit ist aufgedeckt zu werden. Letzteres wird durch den letzten Buchstaben Hey - dem vierten Grad, repräsentiert, er ist ein komplettiertes Gefäß für das Licht.

Weisheit wird nicht mit Hilfe ihrer Ausbreitung vorbereitet, für die Enthüllung eines vollständigen Gefäßes ist ebenfalls Intelligenz noch kein spezifisches Gefäß, jedoch ein Auslöser oder ein Stadium in der Entwicklung des kompletten Gefäßes. Durch die kurze Ausdehnung des Yod erhalten wir einen Hinweis auf die Tatsache, dass das Gefäß nur noch kurz vor der Komplettierung ist; und dass das Yod nicht durch seine eigene kurze Ausdehnung und Kraft die Form eines kompletten Gefäßes enthüllen kann.

Die Ursache für den vierten Buchstaben Hey, welcher das große, komplette Gefäß darstellt, der in der gleichen Form vorhanden ist wie der zweite Buchstaben Hey, wird an anderer Stelle erklärt werden. Alles was wir an diesem Punkt anzuführen brauchen ist, dass er sich zur Zeit von Gmar Tikun, zu der Fläche des zweiten Buchstaben oder Grades erheben wird, folglich hat er die gleiche Form wie der zweite Buchstaben.

 

 

 

[zum 1. Teil]      [zum 3. Teil]      [HOME]

 

 

 

Übersetzung von Peter Staaden